Klein-Budapest in Dörpen

Dörpen - 26.08.2023 Während es in Budapest bei der Leichtathletik-WM international zuging, ermittelte der Leichtathletik-Nachwuchs bei den Kreismeisterschaften in Dörpen seine Mehrkampfmeister und -meisterinnen für den Bereich Emsland-Nord.

Ob der Dreikampf- und Vierkampfsieger Micah Schade von der ausrichtenden LG Emtal-Dörpen in der Klasse M14 in einigen Jahren mal in die Bereiche eines Zehnkämpfers wie Leo Neugebauer oder Niklas Kaul vordringen kann, ist zwar noch fraglich - bei der deutlichen Verbesserung seines erst im Juni aufgestellten Emslandrekords im Dreikampf um fast 150 Punkte auf jetzt 1.573 Punkte und der nur um 34 Punkte knapp verpassten Verbesserung des Vierkampfrekordes mit 2.141 Punkten war er auf jeden Fall schon mal der überragende Starter der Veranstaltung.


Etliche andere Starter und Starterinnen wussten ebenfalls zu überzeugen. Das begann schon in den jüngeren Klassen der U8 und U10, die sich ausserhalb der Meisterschaftswertung schon mal im Dreikampf (50m, Weitsprung, Ball) versuchten. Der wurde auch ab der U12 angeboten, als Meisterschaft zählte aber nur der Vierkampf, wozu dann auch der Hochsprung absolviert werden musste und in den älteren Klassen der Ballwurf durch Kugelstoßen ersetzt wird.

Während Micah Schade mit 12,65 Sek. (100 m), 5,79 m (Weitsprung), 10,10 m (Kugelstoßen) und 1,69 m (Hochsprung) seinen Gegnern in allen Disziplinen überlegen war, war die Konkurrenz bei den Mädchen wesentlich ausgeglichener. So setzte sich Anna-Lena Renner im Dreikampf der W14 mit gerade mal 2 Punkten Vorsprung gegenüber Emma Kaltwasser (beide LG Papenburg-Aschendorf) durch. Die revanchierte sich dann im deutlich besseren Hochsprung (1,52 m) als klare Vierkampfsiegerin.

Noch knapper mit nur einem Punkt setzte sich im Vierkampf der W12 Antje Schmalfeld (SV Sparta Werlte) vor Lotta Santel (SV Sigiltra Sögel) durch.

Mit Doppelsiegen in der M15 sorgte ein Neuling für Aufsehen. Maximilian Hall vom SV Sigiltra Sögel lief mit 12,38 Sek. noch mal deutlich schneller als Micah Schade und ließ auch im Weit- und Hochsprung mit 5,24 m und 1,56 m sein Talent erkennen.

Im Medaillenspiegel der Meisterschaftswettbewerbe setzte sich die LG Papenburg-Aschendorf mit 4 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen denkbar knapp vor der LG Emstal-Dörpen (4/5/2), dem wieder erstarkten SV Sparta Werlte (3/4/2) und dem SV Sigiltra Sögel (1/1/0) durch.

Alle Ergebnisse

---
Foto: H.-J. Meyer

Niedersächsischer Leichtathletik-Verband
Kreis Emsland e.V.

1. Vorsitzender
Simon Hardt